Herzlich willkommen und vielen Dank für Dein Interesse!

Auf dieser Seite kannst Du in meine Kunst reinschnuppern und die Arbeiten ein wenig kennenlernen. Natürlich kommen sie live viel besser!

Über aktuelle Ausstellungen, Aktionen und Vorträge wird hier berichtet unter der Rubrik "Aktuelles + Merchandise". In der Zwischenzeit wird diese web site nach und nach ergänzt.

Meine Kunst entsteht seit September 1984, zunächst Malerei, später dann digitale Arbeiten. Ich arbeite gerne in Serien und wie Du merken wirst, liebe ich einerseits "la grande bellezza", viele Arbeiten haben andererseits aber durch die Jahrzehnte hinweg einen sehr zeitkritischen Ton beibehalten und besondere Facetten unseres Alltagslebens zum Thema. Da ich gleichermaßen Medienwissenschaftler bin, beschäftigen sich viele Arbeiten mit Fragen rund um die Besonderheiten bestimmter Medien und wie sie unser Leben verändern. Du wirst auch sehr schnell sehen, dass meine Kunst vieles ist, aber sicherlich nicht ironiefrei, besonders wenn es um das "Betriebssystem Kunst" geht. Wer mehr über mich wissen möchte, insbesondere Bücher und wichtige Ausstellungen, findet alle wichtigen Informationen auf Wikipedia.

Ja, ich habe Kunst studiert (und auch noch ein paar andere Sachen), die Kunst aber nur kurz. Ich bin deshalb in erster Linie Autodidakt wie einige meiner Vorbilder und habe auch in meiner Zeit als Kunstkritiker viel von Künstlern gelernt, die ich bis heute bewundere (z.B. Franz Erhard Walther oder Richard Wentworth, aber auch viele andere, deren Namen zum Beispiel nicht mit W, sondern mit B anfangen wie Francis Bacon und Richard Butler, C wie Constant, H wie Hans Haacke oder U wie Timm Ulrichs oder N wie Bruno Nagel oder M wie Mariko Mori oder O wie John Olsen, R wie Peter Roehr, S wie Superflex, V wie Bill Viola oder sogar Y wie Motoi Yamamoto).

Wer sich mit Zen ein wenig auskennt, wird vor allem bei den Videos erkennen, wie sehr mich Dai Shin-Zen und Soto-Zen über die Jahre hinweg immer wieder bei der Auswahl der Themen und Motive, aber auch in meinem ästhetischem Empfinden und bei meinem Blickwinkel auf viele vermeintlich banale Erscheinungen beeinflusst hat.

Nach einer etwas ereignislosen Zusammenarbeit suche ich ab Ende 2017 übrigens wieder einen neuen Galeristen... Bei gegenseitigem Interesse tausche ich aber auch gerne Arbeiten mit Kolleginnen und Kollegen. Im Falle eines Falles erreichst Du mich unter tankredi-tabbert[at]libero.it.

Vielleicht sehen wir uns ja demnächst mal bei einer Ausstellung?

Für heute wünsche ich viel Freude beim Umsehen - und nicht vergessen:
Art is life!